Sternsingen 2019

Gute Vorbereitung

Seelsorgerin Irma Wyssen, Sakristan Erich Stark, Anton Imhof und die Lehrpersonen der Oberstufe Borzuat bereiteten die Kinder auf das diesjährige Sternsingen vor.

Am 9. Januar früh morgens kleideten fleissige Frauenhände die «Könige» in ihre bunten Gewänder!

 

Auf die Reise geschickt

Mit dem priesterlichen Segen von Pfarrer Herbert Heiss wurden 11 Gruppen mit ihren Begleitpersonen auf die Reise geschickt, den Familien in und um Siders einen Besuch abzustatten!

Es galt harte Strapazen zu überwinden. Nebst den langen Fussmärschen galt es dem Schneetreiben und eine kalten Biese zu trotzen. Alle haben’s in der vorgegeben Zeit geschafft.

 

Ein Geben und Nehmen

Die Kinder wurden an den Haustüren freundlich empfangen. Mit einem Lied begrüssten sie die Familien, in einem kurzen Gebet brachten sie den Segen Gottes und beschenkten die Leute mit dem Türkleber 2019 und dem Königswasser. Anderseits durften die Kinder Süssigkeiten und einen namhaften Geldbetrag für ein Kinderhilfswerk in Peru in Empfang nehmen.

Ein herzliches Vergelt’s Gott!

 

Dank

Zurück ins Pfarrhaus, fand Irma Wyssen treffende Dankesworte an die Adresse aller Beteiligten und mit einem gediegenen Apéro wurde das Sternsingen 2019 abgeschlossen!

Für wahr ein toller Erfolg, der nach Fortsetzung «ruft»!

Für die Begleitpersonen:

Jean-Louis Bayard

 

Sternsinger unterwegs

Am 9. Januar 2019 zogen wir Kinder der 6-8H der deutschen Schule Rilke mit wunderschönen Königskostümen durch die Strassen von Siders. Unter dem Motto „Wir gehören zusammen!“ sammelten wir Geld für eine Einrichtung in Lima (Hauptstadt von Peru), die sich um behinderte Kinder kümmert

Weltweit gibt es etwa 32 Millionen Kinder, die wegen ihrer Behinderung nicht zur Schule gehen können. Viele werden sogar versteckt. Man geht davon aus, dass in Peru jedes 20. Kind eine Behinderung hat. In der Einrichtung Yancana Huasy werden täglich 1000 Kinder und ihre Familien betreut. Alle Kinder, auch solche mit Behinderungen, sollen nach ihren Fähigkeiten gefördert werden, damit sie am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Damit dieses tolle Hilfsprojekt weiterhin helfen kann, brauchen sie unsere Unterstützung. Wir trafen uns am Mittwochmorgen um 7.45 Uhr im Pfarrhaus, wo wir uns als Könige verkleideten. Eine Gruppe nach der anderen verliess das Pfarrhaus in Richtung ihres Quartiers. 11 Gruppen schwärmten mit einer Begleitperson aus.

Wir läuteten an den Türen, sangen das Lied 

„Stern über Bethlehem“, übergaben ein Fläschchen Weihwasser, sprachen den Segensspruch und übergaben noch einen Kleber, der das Haus beschützen soll. Die Leute freuten sich sehr über unseren Besuch und steckten viel Geld in unsere Kasse und gaben uns auch viele Süssigkeiten.

Es kam die stolze Summe von 3‘566.50 Fr. zusammen.                              

Die behinderten Kinder in Peru können unsere Unterstützung sicher gut gebrauchen und sind uns sicher auch dankbar.                                    

Diese Aktion hat uns Schulkindern und bestimmt auch unseren Begleitpersonen viel Freude bereitet. Helfen tut gut. Das nächste Sternsingen kommt bestimmt.                                                                                                                               

Aloïs und Tymo

 

 

 

Gemischter Chor

 

Das neue Jahr ist noch jung und wie schon im letzten Pfarrblatt angekündigt ist das Lotto des Gemischten Chors angesagt.

 

Das Lotto findet statt:

 

Datum:           Sonntag, den 3. Februar 2019

Ort :                Restaurant „Le Bourgeois

Zeit:                17:00 Uhr

 

Wir hoffen, dass sie uns unterstützen und danken schon jetzt herzlich.

 

 

Aktuarin: Marianne Ruppen

 

 

Das Krippenspiel an Weihnachten 2018

 

Wie jedes Jahr fand am 24. Dezember 2018, um 17.00 Uhr, ein Krippenspiel in

Notre-Dame des Marais statt.

 

Dieses Jahr spielten die Kinder, « Lukas erzählt die Weihnachtsgeschichte ».

Mit grosser Freude und Begeisterung haben die Kinder die entsprechenden Rollen vorgetragen.

Das war einfacht toll.

Ein ganz grosses Dankeschön an die Kinder.

 

Irma Wyssen

Liebe Pfarreimitglieder

 

Mit grosser Freude haben wir Sie zu den traditionellen Adventsfenstern eingeladen.

 

Es begann mit dem Adventssingen im Pfarreizentrum, welches ein sehr gutes Echo fand. Unter der Leitung von Marie-Elisabeth Hischier wurden Advents-und Weihnachtslieder gesungen. Auch eine Geschichte durfte nicht fehlen, die uns Elisabeth erzählte. Elisabeth ein herzliches „Vergelt“s Gott“!

 

Anschliessend ging das Adventsfenster im Pfarrhaus auf. Mit Glühwein und Zopf durften wir eine adventliche Stimmung geniessen.

Ein grosser Dank gilt Chantal Burri, die mit der Unterstützung einiger Frauen und Kinder die Adventsfenster im Pfarrhaus sehr schön geschmückt hat. Die selbst gebastelten Engel fanden vor allem bei den Kindern sehr grossen Anklang.

 

Dem Pfarreirat, der sich für diesen Anlass einsetzt, sprechen wir ein grosses Dankeschön aus!